JUNGMUT Blog

Facebook Jobs - Das Jobportal der Zukunft?

08. June 2018

Jobangebote zwischen Urlaubsfotos und Catcontent: Facebook hat eine neue Funktion, mit der Stellenanzeigen auf der Plattform veröffentlicht und verwaltet werden können. von Laura Langenbach

Beitragsmöglichkeiten Facebook (Screenshot: Facebook)

Seit Februar hat Facebook die neue Funktion “Facebook Jobs” in über 40 Ländern ausgerollt – jetzt ist die Funktion auch in Deutschland verfügbar: Ab sofort können Stellenanzeigen innerhalb des Netzwerkes direkt veröffentlicht werden, um potentielle Mitarbeiter direkt bei Facebook zu erreichen. Die Funktionen von Facebook Jobs schließen nicht nur die Veröffentlichung und das Bewerben von Stellenanzeigen, sondern außerdem das Verwalten eingehender Bewerbungen und das Bewerbermanagement mit ein.

Die Plattform reagiert damit auf Bedürfnisse sowohl aus Unternehmens- als auch aus Nutzersicht: Eine Morning Consult Studie von August 2017 ergab, dass 17% der Deutschen schon einmal auf Facebook nach einem Job gesucht haben. Darüber hinaus gaben 45% der Unternehmen des deutschen Mittelstandes an, durch ihre Facebook-Präsenz mehr Mitarbeiter gefunden zu haben.

Wir haben euch nun die wichtigsten Funktionen und How tos zusammengefasst:

How to: Jobs online stellen

Facebook Jobs Anzeigen einstellen (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Das Erstellen der Jobanzeigen bei Facebook ist intuitiv und schnell durchführbar. Innerhalb der Maske (siehe Bild oben) können alle relevanten Informationen wie Berufsbezeichnung und die Stellenausschreibung selbst angegeben werden. Je nach Präferenz können auch Angaben zu Gehalt und Art der Stelle (Teilzeit/Vollzeit) gemacht werden. Als Vorschaubild setzt Facebook automatisch das Titelbild der jeweiligen Facebookseite, der Upload eines selbst angelegten Bildes ist jedoch auch unproblematisch. Achtung: Das Bild sollte eine Größe von ca. 2501 × 1307 Pixel haben.

Der Fragenbereich lässt einige Möglichkeiten zu, um mehr über den potentiellen Bewerber zu erfahren. Hier können Multiple Choice-, Ja/Nein- und Freitextfragen gestellt werden, die jeweils bis zu 200 Zeichen umfassen dürfen. Insgesamt können drei Fragen angelegt werden.

Facebook Jobs Fragen einbetten (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Nach der Veröffentlichung landen die Anzeigen im extra dafür angelegten Bereich „Jobs“ auf der eigenen Facebookseite. Das Bewerbermanagement kann nun auch über Facebook direkt erfolgen. Die eingegangenen Bewerbungen befinden sich unter Beitragsoptionen > Jobs > Bewerbungen und können dort über den Messenger beantwortet und verwaltet werden. Eine Funktion, die Bewerbungen direkt beispielsweise per E-Mail an die zuständige Personalabteilung weiterleitet, gibt es derzeit (noch) nicht. Nach Veröffentlichung der Anzeige habt ihr jetzt insgesamt 29 Tage Zeit, Bewerbungen zu scannen und vielleicht über Facebook den perfect match zu finden.

The other way round: Bewerbungen ausfüllen

First things first: Wo finde ich überhaupt Jobanzeigen? Das ist nicht nur für Suchende wichtig, sondern auch für Werbende: Wo tauchen die Anzeigen überhaupt auf?

Wenn sie nicht gerade im direkten News Feed auftauchen, bietet Facebook, ähnlich wie beim Marketplace, nun auch eine Plattform für Stellenanzeigen an. Hier kann man nach Standort, Branche und Art des Jobs (Vollzeit/Teilzeit/Praktikum) filtern und nach Jobs suchen. Durch einen Klick auf „Jetzt bewerben“ können in der angezeigten Maske alle relevanten Informationen eingetragen werden.

Facebook Jobs Bewerbung (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Facebook übernimmt bereits einige Daten aus dem Profil, was die Arbeit erleichtern soll. Wichtig wäre für Bewerber jedoch bei der Nutzung von Jobanzeigen ein aktuelles und aufgeräumtes Profil, selbst wenn die Privatsphäreeinstellungen auch für potentielle Arbeitgeber gelten und sie eventuell nicht alle Inhalte sehen können. Bikinifotos oder Bilder vom letzten Festival sollten schließlich vielleicht nicht direkt dem potentiellen Arbeitgeber vorliegen. ;)

Wo sind meine Bewerber?

So sieht die Benachrichtigung per Mail aus, wenn eine Bewerbung das Postfach der Facebookseite erreicht:

Facebook Jobs Bewerbermanagement (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Auf der Plattform kann man sich innerhalb der Übersicht alle eingegangenen Bewerbungen anschauen:

Eingehende Facebook Jobs Bewerbung (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Und nicht nur das! Auch eine Verwaltung ist möglich – du kannst wie folgt wählen:

Facebook Jobs Bewerbermanagement (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Das heißt, man kann das Bewerbermanagement über Facebook abwickeln, Termine vereinbaren, einen Status vergeben und zu einem Gesprächstermin einladen. Bei Einladung erhält der potentielle Bewerber per Messenger einen Termin und kann diesen bestätigen oder ablehnen:

Facebook Jobs Bewerbermanagement (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Jobanzeigen bewerben

Die Anzeige ist online aber die Interessenten bleiben aus? Es empfiehlt sich, auch Jobanzeigen mit etwas Budget zu pushen. Das Targeting lässt sich hierbei auf unterschiedliche Bereiche festlegen: Zum einen kann man lokal nach Menschen suchen, die in der Nähe des Unternehmens wohnen. Zum anderen kann man explizit nach Bildungsabschlüssen und Jobbezeichnungen targeten.

Facebook Jobs Targeting (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Facebook Jobs Targeting (Screenshot: JUNGMUT Jobs)

Anschließend legt man wie gewohnt ein bestimmtes Budget für einen bestimmten Zeitraum fest. Die Ergebnisse der Anzeigen werden zum einen im Werbeanzeigenmanager, aber auch direkt innerhalb der Beiträge angezeigt.

Derzeit ist diese Werbeform noch relativ günstig, was natürlich ein großer Vorteil ist. Jedoch muss man bei der Bewerbung von Jobanzeigen etwas beachten: Vor Bewerbung der Anzeige erscheint ein Pop-Up Fenster, das den User darauf hinweist, nicht gegen die Nutzungsbestimmungen von Facebook zu verstoßen. Das bedeutet, dass innerhalb der Jobanzeigen niemand benachteiligt bzw. diskriminiert werden darf. Das ist beispielsweise der Fall, wenn explizit nach jemandem gesucht wird, der katholischen Glaubens ist oder aber auf keinen Fall katholischen Glaubens sein darf. Facebook führt die Diskriminierungsklausel weiter aus:

"It is a violation of Facebook's Advertising Policies to discriminate based on personal characteristics such as race, ethnicity, color, national origin, religion, age, sex, sexual orientation, gender identity, family status, disability, medical or genetic condition. It may also violate federal, state, provincial, local or other applicable laws in your area or the area in which the ads will be shown. Such laws may prohibit discrimination when running ads related to categories such as housing, employment or credit opportunities. For example, when running an ad for an apartment for rent, it may be illegal to exclude people who have children from that opportunity. You agree that you have reviewed Facebook's policy prohibiting discrimination and will abide by those policies. You certify that you will not use Facebook advertising to improperly discriminate, and will comply with all applicable laws.” (Facebook 2018)

Fazit

Die Relevanz von Facebook Jobs wird von dessen Funktionen bedingt, die derzeit noch relativ eingeschränkt sind. Facebook selbst will hiermit einen Beitrag zur lokalen Jobsuche leisten und sich somit von anderen Jobportalen absetzen. Die Funktion richtet sich also vorallem an lokale Unternehmen, die auf der Suche nach Mitarbeitern sind und ist für diese auch angemessen ausgefeilt. Auch das Bewerbermanagement kann jederzeit von überall erfolgen. Für diese Unternehmen ist auch die Suchmaske ausreichend ausgestattet: Neben der Jobbezeichnung und Stellenbeschreibung können Angaben über die Art der Tätigkeit (Vollzeit / Teilzeit), den Standort und das Gehalt gemacht werden. Darüber hinaus können Unternehmen bis zu drei Fragen ergänzen, die der Bewerber durch verschiedene Möglichkeiten beantworten kann. Bei großen Konzernen ist fraglich, ob die Möglichkeiten der Jobanzeigen ausreichend detailliert sind. Fraglich bleibt auch, inwiefern die von Facebook selbst bereitgestellte Verwaltungsmöglichkeit datenschutzrechtliche Bestimmungen einhält, da die Verwertung der eingehenden Daten durch Facebook intransparent erfolgt.

Facebook gibt im Übrigen noch folgende Tipps für gelungene Jobanzeigen:

Facebook Jobs Best Practices (Screenshot: Allfacebook.de)

Gemeinsam mit Google For Jobs ist Facebook Jobs auf jeden Fall eine Funktion bzw. ein Portal, das im Bezug auf Social Media Recruiting berücksichtigt und weiter beobachtet werden sollte – wir bleiben dran. Und haben das Ganze auch schon einmal ausprobiert - schaut doch mal hier vorbei  … ;)