FineDings – Rückblick August 2020

Von Sophie Rosentreter am 04. September 2020

Vertikales Kino, bedingungsloses Grundeinkommen und der Tod eines bedeutenden Schauspielers – der August hielt Schönes und Spannendes, aber leider auch Trauriges für uns bereit. Alles nachzulesen in unseren neuen August FineDings.

von Sophie Rosentreter

Tokyo Toilet Project

FineDings August 2020 Transparent Restrooms

(Foto: Forbes)

Öffentliche Toiletten – ein Ort, den man nach Möglichkeit meidet. Sie sind selten sauber, manche riechen streng und mancherorts findet man im schlimmsten Fall Überbleibsel von vergangenen Partynächten. Um Menschen die Angst vor öffentlichen Toiletten zu nehmen, rief die Nippon Foundation aus Japan das sogenannte "Tokyo Toilet Project" ins Leben. Hierfür haben insgesamt 16 Architekten und Architektinnen öffentliche Toiletten in den öffentlichen Parks von Shibuya renoviert. Ziel war es, diese nicht nur attraktiver zu gestalten, sondern auch für jeden zugänglich zu machen, unabhängig von Geschlecht, Alter oder gesundheitlichen Einschränkungen.

Besonders hervorstechend ist das Design von Shigeru Ban, das aus drei Kabinen besteht, deren Wände aus sogenanntem Smartglass bestehen. Dieses Glas ist zunächst transparent und zeigt so schon vor Betreten der Kabine, dass hier hygienische Standards eingehalten werden. Sobald man die Kabinentür von innen verschließt, wird das Glas blickdicht. Besonders schön: Nachts sind die Kabinen durch die bunten Glaswände, wie Laternen, die die Parks erleuchten.

 

 

La-La-Phone

FineDings August 2020 Apple-Film Vertikalformat

(Screenshot: HORIZONT)

Nach einer fünfstündigen Museumstour, einer epischen Schneeballschlacht und diversen anderen Ideen für die Apple Kampagne "Shot on iPhone", die seit 2015 läuft, hat nun Damien Chazelle, Oscar-Preisträger und Regisseur von La-La-Land, einen Mini-Blockbuster mit dem Titel "Vertical Cinema" gedreht. Wie dem Titel zu entnehmen ist, ist dieser komplett im Vertikalformat gedreht und das allein mit einem iPhone 11 Pro und den dazugehörigen Filmtools.

Der Film erzählt die Geschichte eines Stunt Doubles, dessen Fallschirm beim Sprung von einem Hochhaus, versagt. Im festen Glauben, nun zu sterben, erinnert er sich an all die Filme, in denen es ihm immer verwehrt war, der weiblichen Hauptdarstellerin näher zu kommen, da er eben nur das Stunt Double ist. Die ZuschauerInnen werden dabei mit auf eine Zeitreise durch die Filmgeschichte genommen. Von Stummfilm über Western bis hin zu Gangster Filmen ist alles dabei.

 

 

Pilotprojekt Grundeinkommen

FineDings August 2020 Grundeinkommen Pilotprojekt
Drei Jahre lang monatlich 1.200 € erhalten ohne etwas dafür tun zu müssen. Das klingt wie ein Traum oder zumindest als hätte die Sache irgendwo einen Haken. Dem ist aber nicht so. Das Pilotprojekt Grundeinkommen erforscht die Effekte eines bedingungslosen Grundeinkommens und verlost zu diesem Zweck 122 Grundeinkommensplätze. Finanziert wird das Projekt von Privatpersonen.
Na gut, ganz bedingungslos ist das Grundeinkommen in diesem Projekt nicht. Alle sechs Monate müssen TeilnehmerInnen einen Online-Fragebogen ausfüllen. Um die Ergebnisse vergleichen zu können, wird es auch eine Vergleichsgruppe geben, die zwar kein Grundeinkommen erhält, dafür aber Aufwandsentschädigungen und die Chance, in die Grundeinkommensgruppe nachzurücken. Die Teilnahme lohnt sich also in jedem Fall. Bewerben kann man sich noch bis zum 10.11.2020.

 

 

Treue Begleiterin im Einsatz

FineDings August 2020 Carrie

(Foto: dezeen)

Wenn man an Polizistinnen oder Soldatinnen denkt, dann ist die Periode wahrscheinlich nicht das erste, woran man denkt. Doch wie für die meisten Frauen ist sie auch für Frauen in diesen Berufen ein normaler Bestandteil ihres Lebens. Wohin aber mit Hygieneprodukten wie Tampons, Binden oder Menstruationstassen, wenn Frau im Einsatz ist? Amelia Kociolkowska, eine Absolventin der Central Saint Martins, entwickelte eine Tasche, die problemlos unter einer Uniform um die Oberschenkel getragen werden kann. Alternativ kann sie auch an einer Art Gürtel befestigt und im Hosenbund getragen werden. Auf die Idee ist sie gekommen, nachdem sie Interviews mit Polizistinnen und Soldatinnen geführt hatte, um die Gender Data Gap näher zu untersuchen. Leider gibt es noch viel zu viele Bereiche, in denen Datenerhebungen lediglich Daten über Männer enthalten. 

 

 

Wofür steht eigentlich hanuta?

FineDings August 2020 Markennamen Bedeutung

(Screenshot: Typography Nerd)

Wie entstehen eigentlich Markennamen, wenn die Gründer einer Firma nicht gerade prägnante Namen haben oder sogar unpassende Namen? Um ihren Discounter nicht Schwarz-Markt nennen zu müssen, hatte die Familie Schwarz beispielsweise für die Namensrechte des Nachnamens Lidl gekämpft. Andere Markennamen bestehen aus Dreier-Kombinationen, die sowohl Namen als auch Merkmale oder Bestandteile der Produkte enthalten können. So steht Haribo für "Hans Riegel Bonn" und Persil steht für "Perborat und Silikat". Mehr solcher Beispiele findet man bei Typography Nerd. Wieso Tesa nach der Sekretärin des Unternehmens, Tesmer Elsa, benannt wurde, erfahren wir hier zwar nicht, spannend ist der Artikel trotzdem.

 

 

RIP Chadwick Boseman

FineDings August 2020 Chadwick Boseman

(Screenshot: Andy Okay)

Vergangene Woche ist der Black Panther Darsteller Chadwick Boseman nach einem vier Jahre langen Kampf gegen Darmkrebs mit nur 43 Jahren verstorben. Fest im Glauben, den Krebs zu besiegen, hatte Boseman seit seiner Diagnose weiterhin in verschiedenen Filmen mitgespielt. In den Augen seiner Fans ein Zeichen für seine Stärke und Lebenskraft. Um dem Schauspieler die letzte Ehre zu erweisen teilen viele seiner Fans Kunstwerke, die Boseman meist als Black Panther zeigen. Der Film wird zudem in einigen Kinos wieder gezeigt.

Themen: FineDings, Netzfundstücke, Design, JUNGMUT