JUNGMUT Blog

FineDings – Rückblick Januar 2019

07. Februar 2019

Das Jahr 2019 ist direkt mit einer Vielzahl spannender Themen gestartet. Welche Projekte und Innovationen uns im Januar beschäftigt, inspiriert und amüsiert haben, erfahrt ihr in unseren neuen FineDings.

von Carolin Biwer

Fortschritt im Kampf gegen Plastik

FineDings_Jan19_5

(Screenshot: horizont.de)

Beschäftigt hat uns definitiv diese Kampagne über das unzerstörbare Leben eines Strohhalms, denn dieser braucht ca. 500 Jahre, um sich zu zersetzen. Dass viele Supermärkte bereits auf Plastiktüten verzichten, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung – viel mehr freut uns, dass die EU für ein Verbot von Wegwerfprodukten aus Plastik gestimmt hat. Das Plastikverbot soll 2021 in Kraft treten und gilt für alle Plastikprodukte, für die es Alternativen gibt (Teller, Besteck, Strohhalme, Becher, ...). Also los, lasst uns nicht bis 2021 warten sondern jetzt schon Strohhalme aus Glas oder Edelstahl kaufen und aktiv etwas für den Planeten tun!

Was das Plastikverbot allgemein für uns bedeutet, könnt ihr 
➜ hier nachlesen.

 

Einzigartiges Können

FineDings_Jan19_3

(Screenshot: Süddeutsche)

Durch einen Arbeitsunfall verlor Jason Barns 2012 im Alter von 22 Jahren seine rechte Hand. Trotzdem bewarb sich der Schlagzeuger ein Jahr später beim Atlanta Institute of Music und wurde sogar angenommen. Dort traf er Gil Weinberg, einen Tech-Tüftler, der Barns eine Drummer-Prothese bastelte, die ihm das Spielen erleichtern sollte. Die Prothese ist mit 2 Schlägeln ausgestattet: Einen bedient Barns mit seiner Armmuskulatur, der andere ist autonom, „hört“ mit einem Mikrofon zu und spielt mithilfe eines Algorithmus seinen eigenen Rhythmus, der die anderen Melodien ergänzt. Das ermöglicht Jason Barns unglaubliche Möglichkeiten, die ein Schlagzeuger mit zwei Händen nicht hat, klasse!

Zum Artikel gelangt ihr hier.

 

KI unterstützt Alzheimer-Früherkennung

FineDings_Jan19_2

(Screenshot: ucsf.edu)

Für Alzheimer gibt es leider weiterhin keine Heilung, allerdings wurden in den letzten Jahren Medikamente entwickelt, die das Fortschreiten der Krankheit eindämmen können, wenn sie dem Patienten früh genug verabreicht werden. Dieser Umstand hat Wissenschaftler dazu bewegt, eine Möglichkeit zu finden, die Krankheit frühzeitig zu erkennen. Die Forscher entwickelten einen Algorithmus, der imstande ist, anhand von PET*-Scans etwa 6 Jahre vor der klinischen Diagnose Alzheimer im Frühstadium zu erkennen.

Wie diese Früherkennung funktioniert, könnt ihr ➜ hier nachlesen:

*Positronen-Emissions-Tomographie

 

DIY Abhörschutz „Alias“

FineDings_Jan19_4

(Screenshot: instructables.com)

Alias ist ein lernfähiger Parasit, der es ermöglicht, intelligente Assistenten wie Google Home und Amazon Echo sowohl zu erweitern als auch einzuschränken. Alias kann von programmier affinen Personen zuhause nachgebaut werden – ist er einmal eingerichtet, kann der Benutzer beispielsweise statt Ok Google oder Alexa ein anderes Codeword vergeben, um den Assistenten zu wecken. Außerdem unterdrückt Alias mit einem leisen Rauschen das bekannte Mit- bzw. Abhören.

➜ Hier könnt ihr euch die Bauanleitung ansehen.

 

10-Year-Challenge: Websites

FineDings_Jan19_1

(Screenshot: arun.is)

Unzählige Personen haben in den letzten Wochen bei der sogenannten 10-Year-Challenge mitgemacht. Dabei wird eine Fotocollage erstellt, auf der zwei Bilder zu sehen sind. Links ist ein Bild aus dem Jahr 2009, rechts ein aktuelles Bild aus dem Jahr 2019. Beurteilt wird die äußerliche Veränderung von Personen. Was wir letzten Monat im Netz gefunden haben, ist die 10-Year-Challenge verschiedener Websites. Der Artikel stellt bekannte Websites wie Google, Amazon, Wikipedia oder Youtube ihren vorherigen Versionen gegenüber. Erkennt ihr die Seiten wieder, oder ist es doch schon zu lange her? 

Alle Gegenüberstellungen gibts ➜ hier. 

 

Hilf Biip den Weg nach Hause zu finden

FineDings_Jan19_6

(Screenshot: lkodingergoy.arkivert.no)

Dieses kleine Browsergame erscheint anfangs vielleicht zu einfach, um es gewissenhaft weiterzuspielen, doch es wird schnell kniffliger! Der Kleine Roboter Biip ist ohne eure Hilfe verloren: Er startet seinen Weg bei einem Ufo und muss zum Windrad gelangen, damit das Ufo ihn dort aufsammeln und nach Hause bringen kann. Dabei darf er nur auf dem Weg gehen, sonst fällt er ins Nichts. Verschiedene Bewegungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung, die ihr in der korrekten Reihenfolge angeben müsst, damit Biip an sein Ziel gelangt. 

 

➜ Hier gehts zum Spiel!