FineDings – Rückblick August 2019

Von Marion Schmid am 03. September 2019

Zwischen Kunst, Krisen und Kreativität konnten wir uns diesen Monat nicht entscheiden und haben kurzerhand einfach alles in unsere neuen August FineDings gepackt. Lest nach, wie aus Kaffeekapseln Fahrräder entstehen, was wir gegen die Tropenwaldzerstörung tun können und wieso ihr vielleicht bald schon der nächste Da Vinci seid.

von Marion Schmid

Call me Da Vinci

FineDings_Aug19_1

(Bild: Colie Wertz)

Habt ihr auch das künstlerische Talent einer Amöbe? Halb so wild – denn NVIDIA hat mit seiner AI-basierten Software "GauGAN" nicht nur Spiele-Entwickler und Hollywood-Künstler in Aufruhr versetzt, sondern auch uns.

GauGAN ist eine KI-basierte Anwendung, die in der Lage ist, aus nur ein paar Strichen in Nullkommanix wunderbare Bilder zu zaubern. Vermutlich mitunter einer der Gründe, weshalb sich  zahlreiche Experten verschiedenster Kreativ-Sparten sofort auf NVIDIAs AI-Anwendung stürzten.

Auch Colie Wertz, der bereits in Star-Wars-Filmen, aber auch bei Transformers oder Captain America als Konzept-Künstler mitgewirkt hat, stellt vermutlich gerade sein Leben in Frage.  Mit GauGAN hat Colie nämlich jetzt die Umgebung eines Raumschiffs erstellt, was ihn davor vermutlich – naja, sagen wir mal weeeesentlich mehr Zeit und Nerven gekostet hat.
GauGAN ermöglicht also spielend wahnwitzige Möglichkeiten für die kreativen Künstler in Hollywood, die Gaming-Industrie und weitere kreativen Sparten. 

Wenn ihr uns nicht glaubt, dass auch eure Strichmännchen vielleicht bald schon im Louvre hängen können –

Versucht es ruhig selbst!

 

Modern Mindshots

FineDings_Aug19_2

(Foto: Sergio Ingravalle)

Diesen Monat sind wir unter anderem auf das Instagram-Profil von Sergio Ingravalle gestoßen. Sergio ist nicht nur ein ziemlich talentierter Freelance-Illustrator, er hat mit seinen “50 Mindshots” jetzt auch – und wie wir finden vollkommen zurecht – den Red Dot Design Award gewonnen.

Mit seinen Mindshots greift er in einer Reihe allgemein verständlicher Illustrationen verschiedene Aspekte unseres modernen Lebens auf und trifft dabei in Sachen Cybermobbing, wirtschaftliche Ausbeutung, Tücken der Liebe und dem Daily Struggle seinen Hintern aus dem gemütlichen Bett zu bekommen ziemlich ins Schwarze. Von nahezu perfektem Design mal ganz abgesehen!
Kreative Inspiration holt sich Sergio nach eigenen Aussagen ganz einfach aus dem Alltag –  beim Arbeiten, Quatschen, Netflixen, mit Freunden abhängen oder beim Warten auf den Arzttermin.

Und mit kreativ meinen wir kreativ. Neben dem Red Dot Award 2019 wurde er nämlich ganz nebenbei noch beim ADC Nail Winner, den 3x3 International Awards, dem Communication Arts Award und dem Society Of Illustrators Of Los Angeles ausgezeichnet.

Na Prost Mahlzeit – das ist dann wohl Talent.

➜ Überzeugt euch selbst! 

 

I’m 11 – äh 7

FineDings_Aug19_3

(Screenshot: 8x4)

Wann 8x4 plötzlich cool geworden ist? Keine Ahnung – aber 8x4s neuer Look bringt uns jedenfalls ziemlich ins Schwitzen. Vor Freude, Aufregung, Begeisterung und vor coolen Ideen. Die bislang eher unscheinbare Deo-Marke hat sich nämlich klammheimlich zu unserem persönlichen Monatsliebling gemausert. 

Mit der neuen Kampagne „Don’t stop Yourself“ sollen Vorbilder unter anderem dazu inspirieren, sich von nichts und niemandem aufhalten zu lassen. So zum Beispiel Sprayer und Model Julius, der nach einem Unfall an einer Hochspannungsleitung erst seine Modelkarriere für beendet hielt und heute besser als jemals zuvor gebucht wird oder Longboard-Meisterin Deborah Keser, die sich in einer recht männerdominierten Sportart durchgesetzt hat.

Wir als Digitalagentur freuen uns natürlich auch sehr über die digitale Content-Kampagne, die mit Onlinevideos noch mehr Einblick in die Leben und die Erfahrungen der Markenbotschafter gibt.

Ein wirklich krasser Bruch mit der früheren Kommunikation (die, sind wir mal ehrlich, jetzt nicht so “dufte” (haha) war) fantastisches neues Produktdesign und viel, viel Kreativität – größer könnte der Sprung kaum sein. Well done 8x4! 

Wir sind dann mal Longboards kaufen. Schaut doch mal vorbei und findet heraus, ➜ welche Nummer ihr seid.

 

Meer Wein

FineDings_Aug19_4

(Bild: Anagrama)

Gefreut haben wir uns im August auch darüber, dass wir nun endlich einen Grund haben, mehr Wein zu trinken – quasi Meer Wein. 

Die mexikanische Brandingagentur Anagrama hat nun nämlich Wein mit einem Corporate Design versehen, das vom Meer inspiriert ist. Das Etikett, welches selbst die Form eines Wassertropfens hat, ziert dabei Meeresschaum und die Schriftzüge sind wie das Meer in Bewegung und glitzern silbern wie Sonne, die sich im Wasser spiegelt. Aber nicht nur das – pro gekaufter Flasche des “Le Rosé Bleu” verhindert man, dass 100 Plastikflaschen ins Meer gelangen. Jeder Kauf unterstützt dabei die Organisation »Plastic Oceans International«, die mit Aufklärung und Säuberungsaktionen für die Weltmeere kämpft. 

➜ Also auf zum Weinregal – wir wollen schließlich, dass das Meer in all seiner Schönheit erhalten bleibt!

 

 

Google integriert Podcasts

FineDings_Aug19_5

(Foto: George Dolgikh)

Reden wir von gemischtem Hack, handelt es sich bei uns momentan in den seltensten Fällen um Spaghetti Bolo –  sondern um die neuste Folge des gleichnamigen Podcasts. 

Man sieht sie überall und in unterschiedlichsten Bereichen. Im Beratungsbusiness, als Branded Podcasts im Content-Bereich oder einfach als Freizeit-Podcasts. Jetzt springt auch Google auf den Podcast-Zug und integriert diese in die Suchergebnisse. 

Über einen neuen Button können die Podcasts künftig direkt in den Suchergebnissen gestartet werden. Für den Anfang müssen Nutzer noch das Wort „Podcasts“ in die Suchmaske mit eingeben. Das soll schon bald aber nicht mehr nötig sein. Der neue Bereich soll in den Suchergebnissen erscheinen, ähnlich wie bisher die Bereiche „Schlagzeilen“ oder „Videos“. Auch der Google Assistant soll eine spezielle Suchfunktion für Podcasts bekommen – Nutzer können dann auch per Sprachbefehl nach Podcasts zu bestimmten Themen suchen. Außerdem will Google eine Webversion von „Google Podcasts“ veröffentlichen.

➜ Na dann – auf die Kopfhörer, fertig, los!

 

Du fährst Auto, ich fahr’ Kaffeekapsel

FineDings_Aug19_6

(Foto: Vélosophy)

Den Sinn von Kaffeekapsel-Maschinen haben wir zwar um ehrlich zu sein noch nie so richtig verstanden. Nespresso allerdings, hat sich nun mit dem schwedischen Radhersteller Vélosophy zusammengetan und kurzerhand seine Kaffeepulverdöschen aus Alu eingeschmolzen um – daraus Fahrräder zu bauen.

Aus den eingeschmolzenen Aludöschen entstand so das “Re:Cycle” mit einer Klingel in Form einer Kaffeekapsel und einem Korb, der zwei Kaffeebecher halten kann. Das Potenzial, das im Recycling von Aluminiumkapseln liege, soll Verbraucher motivieren, ihre Kapseln ebenfalls wiederzuverwerten. Der Wertstoff, sagt Nespresso, könne immer wieder in Produkten wie Fensterrahmen oder Autoteilen neu verwendet werden. Oder eben als Fahrrad. 

Cooler Sidefact: Jimmy Östholm, der Gründer von Vélosophy kommt ursprünglich aus Ghana, ist in Schweden aufgewachsen und will etwas zurückgeben. Für jedes Rad, das er verkauft, verschenkt er eines an Mädchen in Afrika, damit die schneller in die Schule kommen. Ziemlich gute Idee wie wir finden – jetzt müssen die Aluflitzer nur noch unlimitiert produziert werden!

➜ Hier geht's zu den bikes.

 

Captain Douchebag

FineDings_Aug19_7

(Foto: NASA)

Auch wir sind in diesem Monat traurig über die Nachricht, dass der Amazonas gerade in Rekordgeschwindigkeit abbrennt. 

Das Weltraumforschungsinstitut INPE berichtete von rund 72.843 Waldbränden die in diesem Jahr im Amazonasgebiet bereits ausgebrochen sind. Das sind rund 80% mehr als im vergangenen Jahr. Und mehr als 9000 dieser Brände brachen allein in den letzten paar Wochen aus. 

Witterungsverhältnisse hin oder her – “there’s no question that it’s a consequence of the recent uptick in deforestation,“ sagt Thomas Lovejoy, Ökologe und National Geographic Freizeitforscher. Umweltschützer schlugen bereits vor Amtsantritt des aktuellen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro 2018 Alarm, dessen Hauptanliegen es nämlich schon während des Wahlkampfes war, die Wälder des Amazonas für wirtschaftliche Nutzung freizugeben. So viele Waldbrände wie in seiner Amtszeit hat es seit Beginn der Waldbrandaufzeichnungen 2013 noch nie gegeben. Komischer Zufall finden wir, in Anbetracht der Tatsache, dass sich Bolsonare selbst den Spitznamen "Captain Chainsaw" gegeben hat. Allein im Juni wurde nämlich etwa 60 Prozent mehr Regenwald gerodet als im gleichen Monat des Vorjahres.

Weiter so Mr. President – oder Moment – wer genau absorbiert denn dann eigentlich in Zukunft jedes Jahr aufs Neue Millionen Tonnen von Carbon für uns?!  Achja. Mist. Da war ja was...

➜ Lest hier mehr über den schlimmen Waldbrand im Amazonas.

 

Tiere verschwinden

FineDings_Aug19_8

(Screenshot: Robin Wood)

Wenn wir grad schon mal im Depri-Modus sind, haun’ wir noch einen drauf! 

Wunderschön, aber leider gleichzeitig wahnsinnig traurig ist die Arbeit von Robin Wood. Robin Wood kämpft nicht nur für Umweltgerechtigkeit, Klimaschutz und gesunde Ökosysteme, sondern bäumt sich im gleichen Zuge auf gegen Degrowth, Privatisierung und fossile Kraftstoffe. Zurecht – denn die neuen Kampagnenplakate von Robin Wood zeigen ganz deutlich wie und vor allem wodurch die verschiedenen Tiere unseres Planeten verschwinden werden. So greifen die verschiedenen Motive beispielsweise die Problematik der Tropenwaldzerstörung, der klimawandelbedingten Eisschmelze oder der Urwaldabholzung auf. Für gerade mal drei Tacken kann man sich die super kreativen Plakatmotive für seine eigenen vier Wände holen – natürlich auf Recyclingpapier. 

Chapeau Robin Wood, unsere Aufmerksamkeit habt ihr mit dieser tollen Kampagne.

➜ Hier geht's zu Robin Wood.

 

Out of Ord.. Office!

FineDings_Aug19_9

(Foto: Kitchen/Jelly London)

Keine Sorge – zum Abschluss haben wir natürlich noch was mit besserer Laune und Urlaub im Gepäck. 

Wenn ihr in Zukunft nämlich nur noch Abwesenheitsnotizen von uns bekommt, dann liegt das vermutlich an den GIFS von der Illustratorenrepräsentanz Jelly London. Diese trägt seit einigen Wochen witzige animierte Gifs ihrer Illustratoren zusammen, mit denen man seine Out-Of-Office-Announcements künftig wesentlich witziger gestalten kann. Finally!

Wie ihr eure Abwesenheitsmeldung einfügt, könnt ihr auf auf der JellyOOO-Projektseite nachlesen und mehr Spannung, Spiel und Animation gibt’s im Giphy-Kanal von Jelly London.

So – wir legen die fabulösen GIFS jetzt jedenfalls unserem Chef als Begründung für mehr Urlaubstage vor.

Hip, hip, hooray!

 

Themen: FineDings, Netzfundstücke, Design, digital future