FineDings – Rückblick Juni 2019

Von Marion Schmid am 01. Juli 2019

Heiß, heißer – Juni. Oder unsere neuen FineDings! Spannendes aus der digitalen Welt – von fehlenden Füchsen, über Wasserspender bis hin zu virtuellen Nachbarn lest ihr in unseren Juni-FineDings.

von Marion Schmid

Wohnen wie bei den Simpsons

FineDings_Jun19_1

(Bild: IKEA)

Amüsiert hat uns in diesem Monat die Werbekampagne von IKEA aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Diese fügt dem visuellen Aspekt des beliebten Feierabendrituals „Netflix & Chill“ jetzt nämlich noch den „Real Life“ Charakter hinzu.
Und genau unter diesem Namen hat der schwedische Möbelhersteller zu Werbezwecken kurzerhand Zimmer erfolgreicher Serien nachgestellt. Wer also wohnen will, wie bei den „Simpsons“, „Friends“ oder bei Joyce Byers aus „Stranger Things“ kann ➜ hier mehr erfahren.

 

Emotionale Intelligenz am Arm

FineDings_Jun19_2

(Foto: AP)

Überrascht wurden wir diesen Monat auch von Dylan. Er ist nicht nur hübsch, sondern auch emotional intelligent – und Dylan ist ein Armband. KI war gestern. Amazon entwickelt momentan ein emotional intelligentes Gadget für's Handgelenk. Dabei wertet eine Software über Mikrofone den Gefühlszustand des Trägers aus. Das soll dabei helfen, effektiver mit Mitmenschen interagieren zu können. Freude, Ärger, Trauer, Angst, Langeweile und noch viele weitere Emotionen sollen damit künftig unterschieden werden. Amazon will damit seine Produktempfehlungen an die von Dylan gelieferten Informationen zum Träger noch genauer anpassen.

➜ Hier erfahrt ihr mehr.

 

⌘C, ⌘V

FineDings_Jun19_3

(Bild: Amazon)

Um seine neuen Lieferroboter zu testen, hat Amazon mit Hilfe von Laser-, Kamera und Luftaufnahmen eine ganze Nachbarschaft geklont – virtuell und originalgetreu. Zentimetergenau zeigt die digitale Nachbarschafts-Kopie an, wo Bordsteine oder Einfahrten den Weg für die Lieferroboter erschweren oder gar versperren könnten. Informationen zur Asphaltbeschaffenheit und sogar zur Größe der Asphaltkörner können ebenfalls eingesehen werden. Mit diesem virtuellen Klon testet Amazon unter verschiedensten Bedingungen Scout, einen kleinen Roboter auf sechs Rädern, der künftig Bestellungen autonom ausliefern soll. Abhängig von Straßenbeschaffenheit und der Menge der Pakete, kann Scout mit nur einer Ladung kilometerweit fahren. Bis Scout zu 100% autonom funktioniert, beschränkt sich Amazon bei seinen Tests noch auf Vororte.

➜ Hier gibt's mehr zu Scout.

 

Social für Soziales

FineDings_Jun19_4

 

Wer uns kennt weiß, NGO ist unser Ding. Umso mehr freuen wir uns diesen Monat über das neue Instagram-Feature – den Spenden-Sticker! So können NGOs in ihren Instagram-Stories in Zukunft den Grund ihrer Spendensammlung entsprechend vermitteln, visualisieren und direkt in der Story Spenden sammeln. Vorerst zwar nur in den USA, hoffentlich aber bald schon auch bei uns. Voraussetzung für die Annahme von Spenden ist eine Prüfung durch Facebook. Bei allen getätigten Spenden verzichtet Facebook auf die sonst übliche Facebook Vermittlungsgebühr. Spenden gehen also zu 100% an die jeweilige NGO.

Donate now. (Kleiner Scherz – mehr Infos ➜ hier)

 

Wasserspende statt Hunde-Filter

FineDings_Jun19_5

(Foto: Snapchat)

Auch Snapchat zieht mit beim Spenden-Trend. In einer Kampagne zusammen mit Viva con Agua setzt sich die App für sauberes Trinkwasser ein. Mit "Snap for Water" stellt Snapchat den Usern AR-Lenses im Viva-con-Agua-Design bereit. So möchte Snapchat darauf hinweisen, dass sauberes Wasser keine Selbstverständlichkeit ist und ruft gleichzeitig zu Spenden auf.

➜ Hier erfahrt ihr mehr.

 

Fire ohne Fox

FineDings_Jun19_6

(Foto: Mozilla/Firefox)

Ein spiralförmiges Flammensymbol statt des berühmtberüchtigten Mozilla-Firefox-Fuchs. Rund 1,5 Jahre hat die Entwicklung des neuen Mozilla-Logos gedauert, welches als Marke Firefox nicht mehr nur ein reiner Browser sein soll, sondern künftig als Dachmarke fungiert. Firefox Send für die verschlüsselte Übertragung von Dokumenten, Firefox Monitor für die Überprüfung von Datenlecks, Firefox Lockwise für Passwortschutz, sowie der Firefox Browser werden nun unter der neuen Dachmarke gegliedert. Der flammende Fuchs bleibt dem Browser – der nun gleichberechtigt neben den anderen Produkten steht – noch erhalten.

Mehr Fuchs gibt's hier.

Themen: FineDings