JUNGMUT Blog

Aktuelle News und Inspiration aus dem Bereich Digitale Transformation und digitales Marketing.

FineDings – Rückblick August 2021

Was gibt es Neues im Netz, was gibt es Neues in der Welt? Unsere FineDings im August drehen sich vor allem um News aus den Bereichen Social-Media und KI. Wir haben aber auch eine sehenswerte Miniserie gefunden und in einem kurzen Video erfahrt ihr, wie man mit einem Shuttlebus zum Helfen ins Ahrtal kommt.

von Isabelle Stier

 

 

Mutter sperrt Social-Media-Accounts ihrer Tochter

FineDings-August-2021-Influencer

(Foto: Mateus Campos Felipe, unsplash.com)

Es ist einer der größten Albträume aller Blogger:innen und Influencer:innen: Das Konto ist gesperrt oder noch schlimmer - gelöscht. Einer vierzehn Jahre alten Brasilianerin, die ihre 1,7 Millionen Follower:innen auf Instagram und TikTok täglich mit neuem Content versorgte ist genau das passiert. Ihre Mutter hat die Accounts gesperrt, da sie den Einfluss sozialer Medien für ungesund hält. Seltsam nur, dass die Ärztin selbst einen Instagram-Account mit über 120.000 Abonnent:innen hat. Wie hättet ihr gehandelt?

Mehr Informationen im Artikel »

 

 

Miniserie zum Thema Cybermobbing

 

(Video: youtube.com)

Mobbing findet heutzutage immer öfter in sozialen Medien oder anderswo im Netz statt. Cybermobbing ist für Betroffene besonders schlimm, da sie oft nicht wissen wer hinter den Angriffen steckt. Die norwegische Miniserie Nudes beschäftigt sich mit dem Thema und deckt auf, wie unterschiedlich Cybermobbing funktioniert und was es mit den Opfern macht. Nudes ist noch bis zum 17.09.2021 in der ARD Mediathek verfügbar. 

Hier gehts zur Serie »

 

 

Stories-Funktion bald auch auf TikTok?

FineDings-August-2021-TikTok

(Foto: cottonbro, pexels.com)

Was auf Snapchat angefangen hat, wurde mittlerweile auf unterschiedlichen Plattformen kopiert und weiterentwickelt. Instagram, Facebook und Twitter haben schon Erfahrungen gesammelt, Twitter hat die Funktion mittlerweile wieder abgeschafft. Vielleicht habt ihr es erraten, die Rede ist von der Stories-Funktion. TikTok will jetzt damit experimentieren und arbeitet gerade an einer eigenen Version. Das Alleinstellungsmerkmal der zukünftigen Story soll eine Kommentarfunktion als Verlauf sein. Außerdem können die User:innen wie gewohnt Sticker und Sounds nutzen. Ob die Stories-Funktion auf TikTok wirklich nötig ist, wird sich im Praxistest zeigen.

Mehr Informationen im Artikel »

 

 

KI erkennt Hautfarbe

FineDings-August-2021-Hautfarbe

(Foto: Anna Shvets, pexels.com)

Ein internationales Forschungsteam hat einer künstlichen Intelligenz Röntgenaufnahmen vorgelegt. Die KI erkannte die Ethnie der Patient:innen allein aus diesen Aufnahmen. Das Forschungsteam warnt nun vor einem möglichen diskriminierenden Einsatz von selbst-lernenden Algorithmen in der Medizin. Im schlimmsten Fall könnten Menschen unterschiedlich medizinisch behandelt werden, je nachdem was sie für eine Hautfarbe haben. 

Mehr Informationen im Artikel »

 

 

Phubbing: Wenn das Smartphone über allem steht

FineDings-August-2021-Phubbing

(Foto: Budgeron Bach, pexels.com)

Habt ihr jemanden in eurem Freundeskreis, der bei Verabredungen alle fünf Minuten aufs Handy schaut? Oder kennt ihr jemanden, der permanent Fotos macht, um diese in den sozialen Medien zu posten? Falls ja, wisst ihr jetzt zumindest wie man dieses Verhalten nennt, nämlich Phubbing. Das ist eine Wortneuschöpfung aus den beiden englischen Begriffen „phone“ und „snubbing“, was so viel bedeutet wie jemanden abblitzen lassen. Wissenschaftlerinnen aus England haben sich in Studien mit Phubbing beschäftigt. Sie haben herausgefunden, dass Menschen, die dauerhaft phubben unzufriedener mit ihren Freundschaften sind.

Hier gehts zum Artikel »

 

 

Helfen im Ahrthal

(Video: youtube.com)

Im Ahrtal werden immer noch viele Helfer:innen gebraucht. Wenn ihr helfen möchtet, nutzt ihr am besten den Helfer Shuttle - eine Initiative von Unternehmer:innen aus dem Ahrthal. Jeden Tag um 9 Uhr starten Busse am Innovationspark-Rheinland und fahren verschiedene Ortschaften entlang der Ahr an. Zurück zum Startpunkt geht es gegen 16:30 Uhr. Die Busse lassen euch da raus, wo eure Hilfe am dringendsten benötigt wird. Vor Ort erfahrt ihr, wo und wie ihr konkret helfen könnt.

Hier gehts zum Shuttle »

 

Top