FineDings – Rückblick März 2021

Von Eduardo Amaya am 08. April 2021

März 2021 – das heißt ein Jahr mehr oder weniger Lockdown, "happy" home office anniversary. Wir blicken aber auch auf schöne, interessante und vor allem wichtige Dinge zurück.

von Eduardo Amaya, Manuela Scherer 


#NichtSelbstverständlich – Das ist die Pflege in Deutschland

Regelmäßig fordern Joko und Klass gemeinsam einen ganzen Sender heraus. In verschiedenen Disziplinen kämpfen sie gegen Promis aus dem Pro7 Universum um den Gewinn der Sendung. Gewinnen sie, räumt der Pro7 ihnen 15min Sendezeit ein – ohne zu wissen, was passiert und wie diese Sendezeit von Joko und Klaas gestaltet wird.

Doch dieses Mal ist es anders. Erstmalig wird der Sender informiert und arbeitet mit am Format. Und dieses Mal gibt es auch deutlich mehr als nur 15min Sendezeit – nämlich sieben Stunden. Eine Pflegerin wird eine ganze Schicht lang begleitet, begleitet werden die Aufnahmen von Interview Sequenzen von Pfleger:innen und Vertreter:innen dieser Branche aus ganz Deutschland. Bei YouTube gibt es mittlerweile die Kurzfassung der beeindruckenden Dokumentation zum Thema Pflege. Aber auch die ganze Folge ist hier kostenlos verfügbar. Reinschauen lohnt sich definitiv! #NichtSelbstverständlich

„Pflege ist ein Thema, das uns alle betrifft, mitten aus dem Leben, und dennoch zu oft ganz am Rand der allgemeinen Wahrnehmung. Viele Themen im Leben bekommen erst dann den Stellenwert, den sie verdient haben, wenn man als Mensch die Gelegenheit bekommt sich in ein Leben hineinzuversetzen, das nicht zwangsläufig das eigene ist.

Das funktioniert aber auch nur, wenn jemand bereit ist, seine Welt zu öffnen und mit Geduld und Beharrlichkeit vielleicht auch schon zum wiederholten Mal zu sagen, was es braucht, damit sich was zum Guten ändert. Das ist #NichtSelbstverständlich.“ (Auszug aus der Youtube Infobox).

 

 

Volvo Cars wird ab 2030 vollelektrisch

FineDings März 2021 Volvo E-Auto

(Foto: unsplash.com)

„Es gibt keine langfristige Zukunft mehr für Autos mit Verbrennungsmotor“, sagte Volvos Technikvorstand Henrik Green. Wir finden diesen Ansatz sehr gut und absolut am Puls der Zeit. Volvo hatte bereits angekündigt bis 2025 die Hälfte der Autos als Elektromodelle rauszubringen und bei der anderen Hälfte auf Hybrid zu setzen. Nun wurde dieser Ansatz noch einmal für 2030 radikaler formuliert.
Auch andere große Autobauer verfolgen ähnliche Ziele, General Motors plant ab 2035 nur noch emissionsfreie Autos verkaufen zu wollen, Jaguar möchte 2025 schon so weit seit. Deutsche Autobauer halten bisher völlig überraschend an Benzin-, Diesel- und Mischantrieben fest.

 

 

NFT – Digitale Kunst? Alles über den neuesten Hype der Kunstwelt

FineDings März 2021 NFT

(Bild: pexels.com)

NFTs sind in der Kunstszene aktuell in aller Munde, doch was ist das überhaupt? Ja, man könnte meinen es handelt sich um ein bis dato unbekanntes Künstlerkollektiv, doch gemeint sind sogenannte Non-Fungible Tokens - also nicht austauschbare, einzigartige Zeichen. Okay, und was hat das genau mit Kunst zu tun? Wer nun im Internet einen NFT kauft, erwirbt den einzigartigen Token sowie ein damit verknüpftes Kunstobjekt, beispielsweise ein digitales Portrait. Durch die Speicherung auf der Ethereum-Blockchain, einer unmanipulierbaren, dezentralen Liste von Datensätzen, ist es nun möglich, originale Unikate oder Editionen genau zu authentifizieren und damit vor Fälschungen zu schützen.

Chancen bietet diese neuste Entwicklung in der Branche vor allem für junge, digital arbeitende Künstler:innen: Die Möglichkeit, ihre Arbeiten klar von Kopien unterscheiden zu können, sorgt für mehr Wertschätzung und folglich auch für ein höheres Kaufinteresse. Doch haben NFTs tatsächlich Zukunftspotential und werden sie den Kunstmarkt revolutionieren? Wie es mit der Technologie in den kommenden Monaten weitergehen wird, bleibt definitiv spannend. Bis dahin haben wir noch Zeit uns mehr in den Bereich der Informatik einzulesen.

 

 

KiWi Musikbibliothek – Radikal subjektive Liebeserklärungen an die Musik

FineDings März 2021 Kiwi Musikbibliothek

(Bild: kiwi-verlag.de)

„Autor:innen schreiben über ihre Lieblingsband oder Lieblingskünstler und erzählen dabei, was ihnen genau diese Musik, diese eine Band, diese Sänger:in bedeutet.“, sagt Kerstin Gleba (Verlegerin Kiepenheuer & Witsch)

Thees Uhlmann über die Toten Hosen, Sophie Passmann über Frank Ocean oder Wolfgang Niedecken über sein Idol Bob Dylan – Der Kölner Verlag Kiepenheuer & Witsch (KiWi) hat mit der "KiWi Musikbibliothek" eine Bücherreihe veröffentlicht, in der bekannte Künstler:innen und Autor:innen über ihre Idole der Musikszene schreiben und wie diese einzigartigen Bands und Musiker sie über die Jahre geprägt haben. Es sind wahre Herzensbekenntnisse die von den Künstler:innen in den jeweiligen Bänden beschrieben werden und eine Hommage an die Idole ihrer Zeit.

 

 

¡Viva España! – Spanien testet die Vier-Tage-Woche

FineDings März 2021 Spanien 4 Tage Woche

(Foto: unsplash.com)

32 Stunden statt 40, vier Arbeitstage statt fünf – die spanische Regierung stimmte einem Antrag der linken Partei Más País zu, indem nun in etwa 200 Unternehmen mit insgesamt 50 Millionen Euro über drei Jahre finanziell unterstützt werden, die Arbeitszeit ihrer Angestellten auf 32 Wochenstunden zu reduzieren. Laut des Parteigründers arbeiten die Menschen in Spanien durchschnittlich mehr Stunden als der europäische Durchschnitt obwohl sie nicht zu den produktivsten Ländern in Europa zählen. Demnach ist davon auszugehen, dass durch mehr Arbeitszeit nicht zwingend eine höhere Produktivität einhergeht.

Spanien könnte damit weltweiter Vorreiter in Sachen Vier-Tage-Woche werden. Ein solches Pilotprojekt ist bislang einmalig.

 

Themen: FineDings, Netzfundstücke, Design, JUNGMUT